Schulgemeinde

Die Schulgemeinde Unteres Rafzerfeld - kurz SUR - ging im Januar 2007 aus dem Zusammenschluss der Primarschulgemeinden Hüntwangen, Wasterkingen und Wil sowie der Sekundarkreisschulgemeinde der drei Dörfer hervor.

Aktuell besuchen rund 330 Schülerinnen und Schüler den Unterricht an den verschiedenen Standorten in den drei Gemeinden. Betreut werden sie von rund 40 Lehrpersonen. Ein Schulleiter in der Sekundarschule sowie eine Co-Schulleitung in der Primarschule führen die Schule. Unterstützt werden sie durch die Schulverwaltung, welche für administrative, finanzielle und rechtliche Belange der Schule zuständig ist. Das oberste Gremium, die Schulbehörde, ist für die strategische Ausrichtung der Schule verantwortlich.

Seit mehreren Jahren zeigt sich, dass insbesondere auf der Sekundarschulstufe die Schülerzahlen langfristig viel zu klein sind, um nach Vorgabe des Volksschulgesetzes sinnvoll organisiert werden zu können. Nachdem Eglisau Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert hatte, nahm eine gemeinsame Projektgruppe die Arbeit auf. Sie befasste sich intensiv mit den unterschiedlichen Fragestellungen, Erwartungen sowie Vor- und Nachteilen. Im Juni 2015 stimmten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an den Schulgemeindeversammlungen in Eglisau und an der SUR mit grosser Mehrheit der Bildung eines Zweckverbandes per 1.1.2016 zu. Anschliessend befasste sich die Projektgruppe mit den weiteren Schritten; so stand unter anderem die Standortwahl im Raum. Im Januar 2016 nahm die Sekundarschulkommission, welche sich paritätisch aus je zwei Vertretern der beiden Schulbehörden zusammensetzte, ihre Arbeit als reine Baukommission auf. Die Betriebsaufnahme der gemeinsamen Sekundarschule Eglisau - Unteres Rafzerfeld war für das Schuljahr 2021/22 geplant.
Am 3. Oktober 2017 fanden in Eglisau und im Unteren Rafzerfeld ausserordentliche Schulgemeindeversammlungen statt. Dabei wurde über einen Kredit von Fr. 300'000 für den Architekturwettbewerb zu einem gemeinsamen Schulhaus mit der Schulgemeinde Eglisau abgestimmt. In Eglisau fand die Vorlage eine überwältigende Mehrheit, im Unteren Rafzerfeld wurde sie von 3/4 aller Anwesenden bachab geschickt.
In der Folge beschlossen die Stimmberechtigten aus Eglisau im Juni 2018 den Austritt aus dem Zweckverband. Dessen Aufhebung erfolgte per 31. Dezember 2018.

Auch in der Primarschule besteht - bedingt durch die verschiedenen Standorte - Handlungsbedarf. Unabhängig vom weiteren Verlauf bei der Sekundarschule steht in der Primarschule die Frage betreffend eines gemeinsamen Standortes im Raum.

 

Drei Gemeinden. Unsere Schule.