Clean-up Day September 2019 Kopie

Clean-Up-Day im Unteren Rafzerfeld

In den Nachrichten hört man oft von den Umweltverschmutzungen durch Abfall, doch was können wir dagegen tun? Die Organisation IGSU hat den Clean-Up-Day ins Leben gerufen, um etwas für die Umwelt zu tun. Die SUR hat am 13. September 2019 am 7. Clean-Up-Day teilgenommen. Der Gedanke hinter dem Clean-Up-Day ist, die Schweiz aufzuräumen und herumliegenden Abfall einzusammeln. Es gab dieses Jahr schweizweit 677 angemeldete Aktivitäten für den Clean-Up-Day.

Mit gelben Leuchtwesten, Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet, verteilten sich die Schüler der Sekundarschule Landbüel im Unteren Rafzerfeld. Viele waren überrascht, wie viel Müll sie auf kurzen Strecken finden konnten. „Es ist eine sehr kleine Strecke und trotzdem findet man alle ein bis zwei Meter mehrere Zigarettenstummel", sagte Luca. Es wurden mit Abstand am meisten Zigarettenstummel eingesammelt. Danach folgten Getränkeflaschen und Dosen sowie
Taschentücher.

„Wir haben unter anderem eine Zahnbürste und einen Rasierapparat gefunden“, erzählte uns Anic. Es wurden auch sehr kuriose Sachen wie ein Kickboard, ein Autoreifen und ein etwas älteres Poulet aufgelesen.

Beim Einsammeln des Abfalls hatten die Schüler einerseits ein gutes Gefühl, weil sie der Umwelt helfen konnten. Andrerseits fanden sie es aber auch schlecht, dass in der Natur so viel Abfall herumliegt und dieser den Pflanzen und Tieren schadet.